Wenn Coin-Staking aus Deutschland kommt

Für viele Anleger sind Bitcoin & Co. ein Mysterium, dennoch steigt die Investitionsbereitschaft in Kryptowährungen spürbar. Jetzt betritt ein deutscher Anbieter die Bühne, um auch kritische Anleger von Digitalgeld zu überzeugen.

2021 könnte das Jahr der Digitalwährungen und der Blockchain-Technologie werden. Durch die Corona-Pandemie geht der Trend zum bargeldlosen Zahlen; Zentralbanken weltweit arbeiten an offiziellen digitalen Währungen, die Europäische Zentralbank will 2021 über einen digitalen Euro auf Blockchain-Basis entscheiden und China und Schweden diskutiert seit Langem über die Einführung eigener digitaler Währungen. Der Bitcoin gehörte 2020 zu den lukrativsten Anlageformen und hat Gold in seiner Beliebtheit zeitweise überholt. Der Einstieg von Banken und Großanlegern in Kryptowährungen könnte jetzt eine Zeitenwende einläuten. „Will bitcoin end the dollar’s reign?“ fragte die „Financial Times“ im Dezember 2020. 

Bitcoin mag derzeit zwar die bekannteste Kryptowährung der Welt sein, die einzige ist sie aber nicht. Ein weiterer Coin ist eGold (EGLD) des Blockchain-Anbieters Elrond. Seit 2017 baut das Team von Elrond an einer hoch skalierbaren, sicheren und schnellen Blockchain-Plattform. Die Technologie, die Elrond einsetzt – „Adaptive State Sharding“ – bringt eine rund 1000-fache Verbesserung bei der Transaktionsverarbeitung im Vergleich zu anderen Blockchain-Iterationen mit sich und ermöglicht so 15.000 Transaktionen pro Sekunde, zu einem Preis von nur 0,001 US-Dollar. Die Elrond-Technologie ist im Vergleich zu ihren Vorgängern ebenso zu sehen wie die optische Faser zum analogen Modem: Sie ist ein unglaublicher Innovationssprung. So wie Breitband zur Verbreitung des Internets geführt hat, wird Elrond zur Verbreitung der Blockchain-Technologie insbesondere für Finanzsysteme führen und den Weg für mindestens ebenso bedeutende globale Veränderungen ebnen. Der Erfolg der Technologie scheint Elrond Recht zu geben: Das Unternehmen hat im März 2021 eine Marktkapitalisierung von 2,3 Milliarden EUR erreicht. 

Innovation und einzigartige Chancen mit Elrond

„Bei der Entwicklung unserer Blockchain hatten wir als oberstes Ziel, Geschwindigkeiten, Skalierbarkeiten, Kosten, Energieaufwand und Benutzererfahrung wirklich zu verbessern“, so Elrond-Co-Founder Beniamin Mincu. „Elrond EGLD ist eine wirklich zukunftsfähige Währung. Sie beruht auf fortschrittlichsten technologischen Prinzipien und umgeht viele Nachteile anderer Krypto-Währungen und Blockchain-Technologien. Das gibt der Welt die große Chance, Blockchain-Technologie und Kryprowährungen jetzt wirklich breit zu etablieren.“ 

Diese große Chance nutzt seit Anfang 2021 ein Unternehmen, das sich auf das Coin-Staking von EGLD konzentriert: aaurelion. Die aaurelion GmbH hat ihren Sitz im bayerischen Regensburg. Und hier liegt schon die erste Besonderheit: Staking-Anbieter gibt es weltweit viele. Die allermeisten haben ihren Unternehmenssitz im außereuropäischen Ausland: in Russland, auf den Cayman Islands, in China. Die deutsche aaurelion GmbH trifft genau hier einen Nerv bei Anlegern. „aaurelion ist ein deutsches Unternehmen, gegründet von deutschen Unternehmern, mit Sitz in Deutschland und einer weltweit anerkannten Gesellschaftsform. In Sachen Transparenz, Regulierung und Sicherheit bieten wir eindeutig Vorteile für Krypto-Anleger in der ganzen Welt,“ so Alexander Schmidgal, Founder und Geschäftsführer der aaurelion GmbH. 

Eine weitere Besonderheit ist die persönliche, technologische und kooperative Nähe von aaurelion zu Elrond. Deren Gründer kennen sich seit 2013 persönlich und leisteten gemeinsam Pionierarbeit zu Elrond EGLD und aaurelion. In früheren Jahren war der heutige Elrond-Co-Founder Lucian Mincu, Beniamins Bruder, Mitarbeiter in einem von Schmidgals Unternehmen. Heute agieren beide als Unternehmer auf Augenhöhe. „Für Elrond ist das natürlich ein deutlicher Wettbewerbsvorteil, einen Coin-Staking-Anbieter in Deutschland zu haben, vor allem einen, der denkt wie wir. Die Chancen, besonders deutsche und innereuropäische Krypto-Anleger zu gewinnen, sind daher immens. Wir sind überzeugt, den Digitalwährungen im Allgemeinen und EGLD im Besonderen einen bedeutenden Vorschub zu leisten. Wir werden aufklären, erklären und es den Anlegern so einfach und sicher wie möglich machen, in EGLD zu investieren. Vertrauen in eine Währung ist nämlich immer notwendig, egal ob es sich um eine analoge Währung wie den Euro oder um eine digitale Währung handelt.“ 

Gemeinsam auf dem Weg Richtung Zukunft

Und was ist der Ausblick? Mincu und Schmidgal teilen eine große Vision: „Wir sehen, wie Blockchains in Zukunft Kooperation verbessert, wie sie Handels- und Finanztransaktionen sicherer und schneller und die Vernetzung der Welt besser macht. Die Blockchain-Technologie wird für die Zukunft des Finanzsystems von besonderer Bedeutung sein. Banken und Finanzinstitute werden Blockchains in ihr Technologieportfolio integrieren, um Services mit erhöhter Sicherheit und höherer Geschwindigkeit zu geringeren Kosten anzubieten. Mit aaurelion und Elrond wollen wir Pionierarbeit leisten.“ 

„The future is now. Stay ahead of the curve“. Alexander Schmidgal und Beniamin Mincu sind eben Innovatoren, überzeugt von ihrer Mission. Typisch Unternehmer.